Mitgliederversammlung 2016

19. Juni 2016 | Geschrieben in News - (0 Comments)

Am 10. Juni 2016 fand die turnusmäßige Mitgliederversammlung des Vereins  - diesmal im Nachbarschaftsheim am Platz der Republik – statt. Der Vorsitzende Dietmar Bell moderierte den Rechenschaftsbericht, nachdem die Mitglieder dem allzu früh verstorbenen Werner Eltzner schweigend gedacht hatten. mv16. Die prägende  Aktion im Berichtszeitraum war die Spende eines Schulbusses an den Partnerverein in Ain Draham.

Fünf Jahre “tabarka e.V.”

30. April 2016 | Geschrieben in News | Termine - (0 Comments)

Vor fünf Jahren begann der “arabische Frühling” mit den Aufständen in Tunesien.

Den Prozess der Demokratisierung wollten wir von Anfang an begleiten. Wir tun das immer noch. Auch wenn sich die arabische Welt seitdem radikal verändert hat. Und mit ihr auch unsere Welt.

Was der Verein in diesen fünf Jahren leisten konnte, wie die Welt sich verändert hat und welchen Weg Tunesien eingeschlagen hat, kann man auf unserer homepage nachverfolgen. Viel anregender ist aber das direkte Gespräch und das miteinander Feiern.

Deshalb laden wir im Anschluss an die diesjährige Mitgliederversammlung – Freitag, 10
. Juni – zu einem kleinen Fest ab 20h ins Nachbarschaftsheim auf dem Platz der Republik ein. Herzlich willkommen. Merhaba.

 

 

Schulbus für die Kinder von Ain Draham

08. Dezember 2015 | Geschrieben in News - (0 Comments)

 

Wir hatten auf unserer Mitgliederversammlung im Frühsommer das Projekt „Schulbus“ vorgestellt und zur Diskussion gestellt. Wir haben den einstimmigen Auftrag der Mitgliederversammlung angenommen und konnten, großzügig unterstützt von WSW und AWG und dank eines zinslosen Kredits eines Vereinsmitglieds, einen Midibus von den WSW erwerben, fit und reisefertig machen lassen.

Im Oktober sind vier Vereinsmitglieder mit dem kleinen Bus der Linie 643 (Hardt – Lutherstift) mit Tempo 80km/h durch Frankreich nach Marseille gefahren. Die Begeisterung über das Engagement unseres Vereins für die Schulkinder von Ain Draham war bei den Hafenbehörden in Marseille und bei der Schiffsbesatzung der tunesischen Fähre so groß, dass sie den Bus prominent an Bord platzierten.

Wie schon bei den Krankenwagen ging es in Tunis zunächst nicht weiter, auch trotz aller Versprechungen des Konsuls und anderer Würdenträger. Wir mussten den Bus im Zollhafen stehen lassen und im PKW nach Ain Draham fahren; das Schulministerium nahm den Bus in Obhut, auch, damit kein Zoll bezahlt werden muss(te).
Wir können verstehen, dass ein Ministerium, das für die zollfreie Einfuhr des Busses geradestehen muss, auch die Garantie haben möchte, dass der Bus auch wirklich als Schulbus in Ain Draham eingesetzt wird. Das Ministerium übernimmt dann die laufenden Kosten für das Fahrzeug und seinen Einsatz.
Damit ist allen geholfen, die Partnervereine sind von den laufenden Kosten entlastet, die Kinder kommen zuverlässig in ihre Schulen und wir wissen unseren Einsatz für die Kinder in der Kroumirie geschätzt und gewürdigt.
Selbst auf dem Nordafrikaforum der IHK Mittleres Ruhrgebiet, auf dem sich seit dreißig Jahren die Firmen austauschen, die mit den Ländern dieser Region geschäftlich verbunden sind, wurde unser – gerade in diesen Zeiten mutiger – Einsatz mit Beifall gewürdigt; der anwesende Konsul sagte uns noch einmal seine volle Unterstützung zu und der Geschäftsführer der Deutsch tunesischen Gesellschaft, Herr Ezzedine Zerria – er war der dolmetschende Gast auf unserer Mitgliederversammlung, spendete spontan 300€.
Damit ging er mit gutem Beispiel voran. Wir bitten also um kleine und großzügige Spenden, damit wir, wenn der Kredit von ca. 4000€ abbezahlt ist, auch weiterhin unsere Freunde in Tunesien unterstützen können. Diese Unterstützung ist dringender denn je. Noch gehen vor allem junge Menschen hoffnungsfroh ihre Zukunft in Tunesien an; es sind aber auch 5000 junge tunesische Männer und Frauen, die sich den mordenden Terroristen in Libyen und Syrien angeschlossen haben, weil sie deren Heilsversprechen auf den Leim gehen. Der sogenannte Islamische Staat darf keinen Erfolg haben, den müssen die fortschrittlichen Kräfte, die eine mittlerweile lebensgefährliche Vision von ihrem wunderschönen Land haben, auf die Fahnen der demokratischen Republik Tunesien schreiben dürfen.
Nur zur Erinnerung: Auch die Krankenwagen sind in Tabarka angekommen und tun, gut gepflegt, ihre lebensrettende Arbeit.

 

 

I feel like tunesia

04. März 2016 | Geschrieben in News - (0 Comments)

La plus belle vidéo sur la Tunisie que vous allez aimer, adorer et partager aujourd'hui

“La plus belle vidéo sur la Tunisie que vous allez aimer, adorer et partager aujourd’hui” (Zitat)

L’agence Kanaseed a repris les vidéos de l’Office du Tourisme Tunisien qu’elle a remixé sur les airs de Master of Tides de la violoniste  Lindsey Stirling.

Pour rappel  I feel Tunisia est une série de 15 vidéos permettant de suivre Déborah à la rencontre des sensations et des ressenties autour de la Tunisie : Fraicheur, Couleurs, Adrenaline, Authenticité, Desert, Oasis, Star Wars, Le Lézard Rouge, Golf, Saveurs, Design et Artisanat, Partage, Apprentissage, Voyage dans le temps et Médina….

https://youtu.be/mmPpHTyGrSs

URL markieren, rechte Maustaste und Video abspielen lassen

Der Link zu allen 15 höchst sehendswerten Clips:

https://www.youtube.com/watch?v=B811l2el3Xk&list=PL0YqWlCaXdP46oUQeOx2xHm5FSDyon2mX

Perspektiven schaffen

07. Juni 2015 | Geschrieben in News - (0 Comments)
Foto: Nele Niemann, talwaerts

talwaerts – Zeit für Wuppertal – hat in der Ausgabe 23/15 vom 5. Juni unseren Verein und unser Bemühen um eine Partnerschaft mit Tabarka und der Region dargestellt. (weiterlesen …)

Wir sind Tunesien

19. März 2015 | Geschrieben in News - (0 Comments)
22 morts 11mio

Der unfassbare, von IS Terroristen verübte Anschlag auf das Bardo Museum mitten in Tunis hat uns wieder einmal mit der Realität konfrontiert. Wir müssen wachsam bleiben! (weiterlesen …)

Dietmar Bell, April 2014:

Zu einem Arbeitsbesuch über die Osterfeiertage nach Tabarka: Dazu hatte sich ein kleiner Kreis von Tabarka e.V. entschlossen, um sich über einem Jahr endlich wieder ein Bild vor Ort zu machen. Neben den Vorstandmitgliedern Michael Stodieck und Dietmar Bell waren noch Anne Trappmann-Bell und als Übersetzer ein alter deutsch-tunesischer Freund von Michael Stodieck, Hedi Saleh aus Hammameth und Staufen, mit dabei. Insgesamt vier Tage dauerte die Reise in die Kroumerie, und es waren wieder spannende Impressionen. weiterlesen

 

Dokumentation des Jugendprojektes

03. Oktober 2013 | Geschrieben in Begegnungen - (0 Comments)

Die Auswertung des Jugendprojektes – Besuch der Wuppertaler Gruppe in Tabarka – liegt jetzt vor. Die “Bilder sagen mehr als tausend Worte”. Tabarka_Dokumentation

Angekommen!

28. April 2013 | Geschrieben in News - (0 Comments)

Es hat vier Wochen gedauert. Aber jetzt sind sie in Tabarka. Die beiden Krankenwagen, die uns dankenswerterweise von den privaten Krankentransportdiensten Kießling und Accon für den Einsatz im Hôpital de Tabarka gespendet wurden. Enfin!

gesundheitsministerium

Tagebuch der Krankenwagenüberführung Ostern 2013

von Gerd Holl

Mittwoch, 27. März 2013, 4:30h. Wir starten pünktlich mit den beiden Krankenwagen Richtung Marseille. Der erste Frühlingsvollmond begleitet unsere Fahrt durch die bitterkalte Eifel. Bei Bitburg wird er von Morgensonne abgelöst. Die Fahrzeuge laufen gut. Sehr beruhigend, nachdem den KFZ Experten aufgefallen war, dass der VW T5 TDI bei 170.000km noch keinen Zahnriemenwechsel gehabt hatte, gut 60.000km über die Inspektionsvorschrift. Das hätte schief gehen können. Auch der Sprinter musste mit einem neuen Turbolader wiederbelebt werden. Auf dem Weg zur Zulassungsstelle hatte er schlapp gemacht. Wohl dem Verein, der ein gut funktionierendes Netzwerk hat und Menschen, die von der Wichtigkeit der Aktion überzeugt sind.

Alle Turbolenzen der vergangenen Wochen sind Vergangenheit, wir sind unterwegs: gute Sicht, keinen Stau, selbst die Durchfahrt von Lyon klappt reibungslos.

(weiterlesen …)